B2B

Die E-Mail-Ansprache im Business-Umfeld ist subtiler. Als Unternehmen müssen Sie Kompetenz für Ihre Leistungen beweisen und fundierte Informationen liefern. Der Entscheidungsprozess dauert länger als bei Produkten für Endkonsumenten, die E-Mail-Kommunikation sollte entsprechend aufgebaut sein. Und natürlich: Auch bei B2B-Adressen muss ein Optin, eine Permission, vorliegen und die Adressen sollten personalisiert sein. Selektieren Sie aus 3 Millionen opt-in B2B E-Mail-Adressen nach Branche (nach SIC Codes), Job-Funktion, Mitarbeiter-Anzahl im Unternehmen, Unternehmensumsatz, PLZ.

Zielgruppenauswahl

  • SOHOS     220.000
  • KMU     500.000
  • Unternehmen ab 200 Mitarbeiter     100.000
  • GF     400.000
  • IT-Entscheider     75.000
  • Personalentscheider     60.000
  • Einkaufsleiter     35.000
  • Marketingleiter     50.000
  • Produktionsleiter     30.000
  • Contoller & Finanzleiter     60.000
  • Kommunikation-/ PR-Entscheider     15.000
  • Sekretärinnen     70.000
  • Logistikleiter     30.000
  • Vertriebsleiter     80.000
  • Ärzte     60.000
  • Apotheken     40.000
  • Heilpraktiker     15.000
  • Krankenhäuser (Hauptkontakte: Verwaltungsleiter, GF…)     8.000
  • Versicherungsvertreter     12.000
  • Agenturen     55.000
  • Gastronomie     50.000
  • Hotellerie     40.000
  • Handwerk     250.000
  • Logistikunternehmen     20.000
  • Architekten     50.000
  • Maschinenbau     60.000
  • Transport und Logistik     160.000
  • Feinmechanik     34.000
  • Speditionen     25.000

  • Friseure     60.000
  • Druckereien     20.000
  • Autoteile/- und Zubehör     15.000
  • Elektronikhersteller     18.000
  • Fotografen     17.000
  • Mode- und Textilbranche     34.000
  • Kindergarten     27.000
  • Elektroinstallation / Elektiker     17.000
  • Industrie     190.000
  • Handel     260.000
  • Einzelhandel     102.000
  • Dienstleistung     220.000
  • Export     70.000
  • öffentliche Einrichtungen (Behörden, …..)     62.000
  • Lehrer/Leherinnen     38.800
  • Metallverarbeitung     60.000
  • Lebensmittelbranche     82.000
  • Softwarehersteller/IT-Dienstleister     33.000
  • Onlineshops     52.000
  • Banken     12.000
  • Handelsvertreter     72.000
  • Ingenieure     41.000
  • Garten- und Landschaftsbau     70.000
  • Malerbetrieb     24.000
  • Medienunternehmen     13.000
  • freie Auto-Werkstätten     54.000
  • Marken-Auto-Werkstätten     28.000
  • Finanzdienstleistung     60.000