Melanie Riedel

Wer bin ich?

Ich bringe 15 Jahre Media-Kompetenz mit. Angefangen habe ich mit der Display-Vermarktung, um mich dann ins E-Mail Marketing zu stürzen, als die Nutzung dieses damals noch neuen Kanals von USA nach Deutschland herüberschwappte. Dabei war ich u.a. bei der Schober Information Group und Adlink Internet Media GmbH aktiv.

Seit 10 Jahren berate ich Kunden projektweise (u.a. Simyo, Berge&Meer, Deutsche Post) oder in Interimsprojekten (u.a. TUI, Schwab, BILD, Pro7). Außerdem agiere ich als Adressbroker und vermittle B2B und B2C Adressen, auch international. Hier gehören u.a. Apollo, Salesforce, Samsung, Limango, Kaspersky zu meinen Kunden.

_25A3528_300x400

Was kann ich?

Seit den Anfängen des E-Mail-Marketing in Deutschland befasse ich mich mit diesem Thema. Ich habe alle Weiterentwicklungen selbst miterlebt und kann aus einem riesigen Erfahrungsschatz schöpfen. Das kommt Ihnen als Kunde zugute, weil ich den Adressmarkt seit 15 Jahren verfolge und die Spreu vom Weizen trennen kann.

Ich kann E-Mail Versandsysteme bedienen und evaluieren, Newsletter planen und konzipieren. Alle Chancen und Fallstricke im E-Mail Prozess sind mir bekannt. Dadurch kann ich Sie strategisch beraten, aber auch Ihnen im Tagesgeschäft unter die Arme greifen. Das Ganze vor Ort oder von remote, längerfristig oder kurzfristig als „Feuerlöscher“.

_25A3502_300x400

Was ist mir wichtig?

Ich bin direkt, immer ehrlich und komme schnell zum Wesentlichen. Als Adressbroker verkaufe ich nicht um jeden Preis, sondern berate Sie kompetent und vor allem unabhängig. Passen Ihre Erwartungshaltung und das Listangebot nicht zusammen, wird es nicht auf Biegen und Brechen passend gemacht, sondern ich rate Ihnen im Zweifel auch mal ab.

Ich liefere Ihnen keine langen Powerpoint-Präsentationen mit Worthülsen, sondern klare und umsetzbare Handlungsempfehlungen. Ich biete Ihnen nichts an, was ich nicht zu 100% kann, sondern greife bei Bedarf auf Partner zurück, die in ihren Bereichen genauso spezialisiert sind.

_25A3562_300x400

Referenzen

know-how

Opt-in Arten

Opt-in Arten

Beim Double Opt-in (branchenüblich!) klickt der User auf der Website, erhält eine Bestätigungs-E-Mail und ist erst im Verteiler, wenn er diese nochmals bestätigt. Beim Confirmed Opt-in muss die Bestätigungs-E-Mail nicht extra bestätigt werden, der User ist sofort im Verteiler. Beim Single-Opt-in reicht der Klick auf der Website.

Recht

Recht

Es muss eine Einwilligung vorliegen, das Anmeldeformular darf keine Pflichtfelder enthalten, jede E-Mail muss Abmeldemöglichkeit, Datenschutzhinweis und Anbieterkennzeichnung haben. Nutzerprofile sind anonym zu speichern. Der Newsletterbezug darf nicht an andere Leistungen gekoppelt sein.

Vorteile

Vorteile

E-Mail-Marketing ist kostengünstiger als eine Post-Mailing, da ohne Portokosten. Eine Kampagne ist schnell umsetzbar. Sie können flexibel und aktuell Ihre Nachricht verändern. Das Ergebnis einer E-Mail-Kampagne ist messbar. Sie können jede Nachricht individuell und personalisiert gestalten.

Messgrößen

Messgrößen

Der Vorteil von E-Mails ist deren Messbarkeit. Wenn Sie ein professionelles Versandsystem nutzen, erhalten Sie die Öffnungs- und Klickrate. Sie erfahren, wer sich abgemeldet hat und wie hoch die Rate an Hard und Soft Bounces ist. Und Sie können mit der Conversionrate den Erfolg Ihrer Kampagne bewerten.

Ablauf

Ablauf

Zuerst definieren Sie eine Strategie und legen dann Ihre Zielgruppe fest. Daraufhin konzipieren Sie ein Werbemittel. Dieses wird getestet und Sie erteilen die finale Freigabe. Nach dem Realaussand erhalten Sie ein Reporting, um die Ergebnisse zu analysieren und Learnings für Folgekampagnen zu ziehen.

Blog: Tipps & Trends vom E-Mail-Experten

Markenliebe neu entfachen: 8 Maßnahmen, um inaktive Newsletter-Abonnenten wiederzubeleben

Markenbeziehungen ähneln denen der Menschen – zumindest in einem Punkt. Sie beginnen schwungvoll und leidenschaftlich, schlafen dann aber häufig ein. Viele E-Commerce-Marketer nehmen diese Entwicklung so achselzuckend hin wie Regenwetter. Sie konzentrieren sich (zu Recht) auf die engagierten Markenfans, denn mit ihnen lässt sich Umsatz machen. Aber sollte man deshalb die anderen links liegen lassen? Nein!

Einige der Inaktiven zaudern vielleicht nur. Andere sind einfach abgelenkt. Und Dritte sind möglicherweise sauer und warten nur darauf, Dampf ablassen zu können. Allen gemeinsam ist, dass sie „Zaungäste“ geblieben sind. Um sie zu reaktivieren, bedarf es oft nur kleiner Anstöße und einladender Gesten.

Hier sind 8 sinnvolle Maßnahmen bei Onlinemarketing.de, die Sie ergreifen können!

Blog-Dreiteiler über wichtige Änderungen durch die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) für Online-Marketer

Sie war jahrelang angekündigt worden, und es wirkte phasenweise, als könne die EU sich doch nicht auf eine finale Fassung einigen. Rund 4.000 Änderungsanträge waren beim damals letzten Entwurf der DSGVO (Verordnung 2016/679/EU) Mitte 2013 zu diskutieren gewesen, und da war der erste Vorschlag einer europaweit einheitlichen Datenschutzverordnung schon eineinhalb Jahre alt, der Gedanke schon deutlich älter. Am 14. April 2016 wurde sie schließlich verabschiedet, trat am 25. Mai 2016 in Kraft und wird nun mit zweijähriger Übergangsfrist am 25. Mai 2018 wirksam. Bis dahin haben Unternehmen Zeit, sich auf das neue kommende Recht einzustellen.

Aber welches Recht gilt denn unter der DSGVO und bis dahin überhaupt, und was müssen insbesondere Online-Marketer beachten? Wofür brauchen sie zukünftig eine Einwilligung und wofür nicht (mehr)? Welche Hinweise sind zukünftig notwendig, und wie gehen vor allem Online-Marketer mit Betroffenenrechte in einem System und dem System selbst um, das einerseits privacy by default erfordert, aber tracking by default vorsieht?

In einem Blog-Dreiteiler beschreibt RA Frank Stiegler eine Reihe von Konsequenzen der DSGVO für Online-Marketer, die sich auf die kommenden Änderungen der Rechtslage einstellen wollen. Es geht darin nicht darum, die Verordnung zu kritisieren, sondern Praxishilfen zur Beachtung der Verordnung zu geben. Lesen Sie mehr hier!

Optimale Textlängen in den sozialen Medien: In der Kürze liegt die Würze

„Ich schreibe dir heute einen langen Brief, denn für einen kurzen hatte ich keine Zeit!“ Kommt Ihnen dieser Spruch bekannt vor? Schon Koryphäen wie Goethe, Twain und Pascal wussten: Kürzen ist eine Kunst – und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Gerade in den sozialen Netzwerken ist für Texte Abspecken angesagt. Aber was sind optimale Textlängen in den einzelnen sozialen Medien?

Das verrät Ihnen der Texterclub hier!

(Foto: DeathToStock)

3-Gratis Tools, mit denen Sie Ihre Zielgruppe besser verstehen

Technologie ist ein nicht mehr wegzudenkendes Werkzeug, wenn Sie Ihr Unternehmen wachsen lassen möchten. Nicht umsonst sind Innovationen meistens technologiebasiert, und Innovationen sorgen für einen Wettbewerbsvorteil. Beziehen wir diese Aussage auf Onlineshops und Webseiten, so finden wir auch hier genügend Technologien und „Werkzeuge“, die uns weiterhelfen, um noch effektiver und erfolgreicher sein zu können. Facebook Ads und die eigene Webseite sind nur eine von wenigen Tools, die hier genannt werden könnten.

Aber die beste Technologie der Welt bringt nichts, wenn Sie Ihre Kunden nicht verstehen und nicht die richtige Zielgruppe ansprechen. Es gibt drei Technologien bzw. Tools, die Ihnen helfen, Ihre Zielgruppe einzugrenzen und zu definieren. Mit diesen Tools sammeln Sie wichtige Informationen, die Ihnen dazu verhelfen, Ihre potenziellen Kunden zu finden. Lesen Sie mehr hier bei makebetter!

Infografik zu Googles Top-Rankingfaktoren: Warum es SEOs in Zukunft schwerer haben

Unter dem BannerRanking-Faktoren rebootet” stellt Searchmetrics die aktuelle Analyse für die SEO-Branche vor.

Google kommt dem Ziel immer näher, dass die Ergebnisse nicht manipuliert werden können. Wenn die stetigen Änderungen am Algorithmus darin münden, dass Suchmaschinenoptimierer Content perfekt aufbereiten müssen, den der Nutzer schnell und leicht konsumieren kann, wird die Arbeit zwar schwerer, doch letztlich ein Gewinn für alle.

Insbesondere der Einsatz der Machine-Learning-Algorithmen führt dazu, dass einzelne Faktoren immer weniger Einfluss auf die Ergebnisse nehmen. Vielmehr wird jede einzelne Suchanfrage unterschiedlich aus einem bestimmten Blickwinkel bewertet – dieser lautet Relevanz für den Nutzer. Dafür sorgt unter anderem Googles Künstliche Intelligenz RankBrain, dessen Bedeutung für die SERPs konsequent zunimmt. Der Trend geht zur Bewertung der Websites in Echtzeit. Doch das heißt noch lange nicht, dass das einzige Learning aus der Studie “Produziere relevanten Content” heißt. Lesen Sie mehr hier bei Onlinemarketing.de!

(Foto: DeathToStock)

Twitter


Veranstaltungen

⋅ 05.-06. Oktober 2016 OMCap, Berlin

⋅ 02.-03. März 2017 Online Marketing Rockstars, Hamburg

⋅ 07.-08. März 2017 Internet World, München

⋅ 04. April 2017 MINT Global, Amsterdam

⋅ 05.-06. April 2017 Swiss Online Marketing, Zürich

⋅ 03.-04. Mai 2017 DialogSummit 2017, Frankfurt

⋅ 21.-22. Juni 2017 Co-Reach, Nürnberg

⋅ 13.-14. September 2017 DMEXCO, Köln

⋅ 27.-28. September 2017 TFM&A, London

⋅ 28. September 2017 OMK, Lüneburg

⋅ 08.-11. Oktober 2017 &Then/DMA, New Orleans

⋅ 11.-12. Oktober 2017 Neocom, Düsseldorf

Publikationen

E-Mail-Marketing ist wie guter Whiskey – es wird besser
Interview bei Bitrix24 07/2016
https://www.bitrix24.de/about/blogs/tipps/emailmarketing-ist-wie-guter-whiskey.php

Das sagen führende E-Mail-Marketing-Experten zu E-Mail-Signatur-Marketing
bei Mailtastic 07/2016
https://www.mailtastic.de/das-sagen-fuehrende-e-mail-marketing-experten-zu-e-mail-signatur-marketing/

Die wirklichen Kosten beim ESP-Wechsel
im Blog Onlinemarketing-Trends 02/2016
http://onlinemarketing-trends.de/die-wirklichen-kosten-beim-esp-wechsel/

E-Mail-Marketing 2015: Neun Trends, die 2015 das Onlinemarketing bestimmen
in iBusiness ExecutiveSummary 24/2014
pdf-Datei herunterladen

14 Dinge, die Sie in Ihrem Newsletter vermeiden sollten
in E-Mail Marketing Forum, 14.01.2014
www.email-marketing-forum.de

Content-Marketing: So schaffen Sie B2B E-Mail-Inhalte, die verkaufen
in E-Mail Marketing Forum, 21.10.2013
www.email-marketing-forum.de

9 Tipps zur Vergrößerung Ihrer E-Mail-Datenbank
in E-Mail Marketing Börse, 26.09.2012
www.email-marketing-forum.de

.

Warum der Umstieg lohnt
in Online-Marketing & Social Media, www.acquisa.de, 12/2011
pdf-Datei herunterladen

E-Mail Marketing und Dritt-Werbung über Standalone Kampagnen mit Fremdadressen
in Zusammenarbeit mit Ali Mostofian, Orange Marketing auf Orange Marketing Blog, 31.05.2011
blog.orangemarketing.de

Email-Marketing ohne Wenn und Aber
in Regionaleuropäischer Wirtschafts-Spiegel, Ausgabe Juni/Juli 2010
pdf-Datei herunterladen

Frischer Wind mit E-Mail-Marketing
in existenzielle, das magazin für selbständige frauen, Ausgabe 2/2007
pdf-Datei herunterladen

Automatisierung erleichtert den Kundenservice
in acquisa, Ausgabe 12/2006
pdf-Datei herunterladen

E-Mail-Marketing – Fluch oder Segen?
im Adzine, Ausgabe 23/2006
www.adzine.de

ReferenzLG

Zahlen aus der E-Mail-Welt

Milliarden E-Mail Accounts gibt es derzeit
Milliarden E-Mails werden täglich verschickt
Millionen E-Mails werden verschickt, während Sie das lesen
Stunden pro Woche nimmt Lesen und schreiben von E-Mails ein

Sie haben Fragen?

Melanie Riedel, Lorichsstr. 42, 22307 Hamburg

+49 (0) 176-22325873

info@mr-consulting.net

Newsletter Anmeldung

Firma

Name

E-Mail-Adresse

Betreff

Nachricht