Blog: Tipps & Trends vom E-Mail Experten

Datenschutz im B2B Marketing

Lesen Sie hier wichtige Informationen von Demandgen zum Thema Datenschutz im B2B Umfeld:

Das wichtigste zuerst: Wer glaubt, dass der Datenschutz im B2B-Umfeld anders definiert wird als bei Unternehmen, die sich mit ihrem Angebot an Endkunden (B2C) wenden, der irrt.

Mehr hier:

http://inbound.demandgen.de/blog/bid/76568/Datenschutz-im-B2B-Marketing

20 Jan 2012
Warum wollen viele Unternehmen keine Antworten hören?
Viele Unternehmen erlauben es nicht, auf Ihre Emails direkt zu antworten. „Klicken Sie bitte nicht auf Antworten“ – ein kritischer Kommentar.
Kann mir jemand erklären, welchen Sinn folgender Kommentar hat?
„Klicken Sie bitte nicht auf Antworten, da die Email nicht gelesen wird.“Wie bitte? Sie wird nicht gelesen? Das beginnt beim Werbe-Newslettern vieler Unternehmen. Und hört auf bei Serviceanfragen.
Kennen Sie das? Sie wollen sich nachträglich Meilen gutschreiben lassen. Oder eine Frage zu Ihrem Mobilfunkvertrag stellen. Also füllen Sie auf der Unternehmens-Website das Kontaktformular aus. Und erhalten auch irgendwann später Antwort per Email. Und da ist er dann wieder, der Spruch „Klicken Sie bitte nicht auf Antworten.“

Was für einen Zweck erfüllt es aus Marketingsicht, dem Empfänger keine Antwortmöglichkeit zu geben? Wenn Sie eine Email verschicken und der Empfänger greift dann zum Telefon, um z.B. etwas nachzufragen,
nehmen Sie das Gespräch doch auch an, oder? Ok, vielleicht nach 20 Minuten Warteschleife mit „Drücken Sie die 1, wenn Sie das wollen … und die 5,
wenn Sie das wollen.“ Aber immerhin. Also wieso lassen viele Unternehmen Ihre Leser nicht auf ihre Email antworten?

War das nicht mal die Idee hinter Email-Marketing, der Dialog?! Kommunikation, und zwar in BEIDE Richtungen?

Liebe Unternehmen, ja, wieder Personal eingespart. Aber meiner Meinung nach an der komplett falschen Stelle. Mich persönlich nervt das. Bin ich da die Einzige?

Wenn mir jemand das Gegenteil erklären kann, immer gerne!
Falls nicht, liebe Unternehmen, bitte bitte keine „Klicken Sie nicht auf Antworten.“ Kommentare!

Danke! 🙂

19 Jan 2012
51 Sekunden – so lesen wir unsere Emails
Werbeemails und Newsletter werden meist nur überflogen. Das müssen Sie berücksichtigen bei der Gestaltung, sonst verpufft die Wirkung Ihrer Kampagne
Es gibt zahlreiche Untersuchungen, die den Blickverlauf beim Lesen von Werbeemails/Newslettern analysieren. Das Ergebnis ist im Wesentlichen überall dasselbe:
-> Je kürzer und prägnanter Ihre Botschaft ist, desto besser!
-> Verschwenden Sie nicht den direkt lesbaren Bereich am Anfang, er wirkt am Besten!
19 Jan 2012
E-Mail Fachsymposium von Epsilon

KOSTENLOSE ANMELDUNG ZUM E-MAIL FACHSYMPOSIUM

http://info.epsiloninteractive.com/p/WebSiteLeads/Email_Fachsymposium

Das 4. Epsilon Fachsymposium läuft dieses Jahr unter den Titel: „Die nächste Stufe des E-Mail-Marketings“

Thema: E-Mail-Marketing optimiert: Best Practices und Case Studies
Wann: Freitag, 9. März 2012 – 10:00 bis 16:00 Uhr
Wo: INNSIDE by Mélia Hotel Düsseldorf – Derendorf
Derendorfer Allee 8, 40476 Düsseldorf
19 Jan 2012
Redeye Webinar am 26.01.um 16 Uhr CET: Behavioural-E-Mail als Add-on zu Ihrem E-Mail-Marketing

Webinar Registration

Behavioural-E-Mail ist in aller Munde.
Die Integration von E-Mail-Marketing und Web-Analyse klingt verlockend, wird aber auch häufig kompliziert beschrieben.
Dabei stimmt das gar nicht: Behavioural-E-Mail ist einfach!
Unser Tipp: Legen Sie bald los mit Behavioural-E-Mail als Add-on zu Ihrer bestehenden E-Mail-Lösung.

http://melanieriedel.visibli.com/share/5nCDDO

19 Jan 2012
SOPA – Was steckt dahinter?

Ein Ruck ging gestern durch die Online-Welt als einige der größten Webseiten der USA nicht oder nur eingeschränkt erreichbar waren. Das Netzt streikte und die Bildschirme blieben beim Aufruf z.B. der US-amerikanischen Wikipedia-Seite, Google.com, der Huffington Post und WordPress.com entweder ganz oder zumindest teilweise schwarz.

Hier weiterlesen:

Inside the Inbox blog, by eCircle – Opinions and Insights from the Email Marketing Industry.

19 Jan 2012
Der Anmeldeprozess entscheidet über die Qualität Ihrer E-Mail-Liste
Weniger ist mehr! Achten Sie bei der E-Mail-Adressgenerierung nicht nur auf die Masse, sondern vor allem auf die Qualität!
Opt-in ist nicht gleich Opt-in. Manche E-Mail-Listen haben zwar auf den ersten Blick die Erlaubnis zur Ansprache eingeholt. Aber wie sieht es auf den zweiten Blick aus?Viele Webseiten arbeiten so: Als potentieller User muss man sich mit seiner Emailadresse anmelden, um etwas zu bekommen. Sei es ganz banal die Teilnahme an einem Gewinnspiel mit dem schicken BMW als Hauptpreis. Oder Zugriff zu bestimmten Foreneinträgen. Oder der Link zum Download eines Whitepapers.
Leider sehen viele Betreiber dies als Freibrief, die Emailadresse dieses Users für weitere Ansprachen oder einfach für Werbe-E-Mails zu nutzen.
19 Jan 2012
Grundlagen im E-Mail-Marketing – Teil 2

Im zweiten Teil meiner Einführung ins E-Mail-Marketing geht es in die Umsetzung. Lesen Sie hier praktische Tipps zu Ablauf, Gestaltung und Messbarkeit von E-Mail-Kampagnen, und wie Sie an eigene Adressen kommen.

Was hat E-Mail-Marketing mit Flirten zu tun?

Ihre Kunden und Interessenten per E-Mail anzuschreiben heißt dauerhaftes Beziehungsmanagement. Natürlich geht es darum, mit Ihrem Kunden zu kommunizieren, und nicht mit ihm zu flirten. Der Weg allerdings, die Angebetete vom allerersten Kennenlernen bis hin zum Ja-Wort zu begleiten, ist derselbe: Sie als „Flirtender“ müssen im richtigen Augenblick der richtigen Person das richtige Angebot unterbreiten.

(mehr …)

19 Jan 2012