Infografik: Die ultimative Liste der E-Mail-Spam-Wörter

Weisen Ihre E-Mails eine niedrige Bounce Rate auf, werden aber dennoch nicht geöffnet und die Calls-to-Action nicht geklickt? Das liegt höchstwahrscheinlich am Betreff der E-Mails – in zweierlei Hinsicht. Zum einen ist es möglich, dass der Betreff einfach nicht genug Interesse weckt, sodass die E-Mails ungelesen im Papierkorb verschwinden.

Zum anderen kann es sein, dass der Betreff vieles richtig macht (also knapp, einnehmend, auffordernd ist), aber gerade deswegen das Postfach eines Empfängers gar nicht erreicht, sondern stattdessen von dessen Mailprogramm als Spam klassifiziert wird. Denn der Grat zwischen eingängiger, werbegerechter Formulierung und Spam-Verdacht ist schmal und hängt nicht selten von einzelnen Trigger-Wörtern ab, die ins Raster des jeweiligen Spam-Filters passen. Deshalb finden Sie hier bei Hubspot eine Liste eben dieser Begriffe, auf die Sie in Ihrem E-Mail-Marketing lieber verzichten sollten.

 

Letzte Beiträge