Warum Smartwatches E-Mail-Marketing bedrohen

Während uhr2manche noch mit der Lesbarkeit ihrer E-Mails auf Smartphones beschäftigt sind, naht schon die nächste Bedrohung des klassischen E-Mail-Marketings: die Smartwatch.
Apple hat mit iPod und iPhone schon gezeigt, dass es dem Unternehmen gelingen kann, neue Gerätekategorien massenfähig zu machen. Smartwatches gibt es seit etwa drei Jahren. Seit einem Monat kann man auch die Apple Watch bestellen und manches spricht dafür, dass Apple wieder einen Coup gelandet hat. Eine wichtige Funktion der Smartwatches ist das bequeme Checken neu eingegangener E-Mails.
Anders als Smartphones zeigen Smartwatches aber nicht mehr die cool gestylte HTML-Mail an, sondern nur Text. Der Kampf der Designer um mehr Aufmerksamkeit ist von der Grafik her umsonst. Nur noch gute Texte kommen am Handgelenk an. Lesen Sie hier im E-MailMarketingForum, was das für Auswirkungen hat.

Related Posts

Marketing Automation gekonnt einsetzen

Sicher möchten Sie das Potenzial einer Marketing-Automation-Software voll auszuschöpfen. Dazu sollten Sie überlegen, welche Marketing- und Vertriebsprozesse sich im Hinblick auf welche zu erreichenden Ziele […]

14 Jun 2022
E-Mail-Marketing-Benchmark 2022

Der jährliche Inxmail E-Mail-Marketing-Benchmark 2022 gibt einen Überblick über aktuelle Newsletter-Kennzahlen: Versandfrequenz, Öffnungs- und Klickraten. Zudem untersucht die Studie Merkmale zur Listenhygiene anhand der Bounce Rate und […]

31 Mai 2022